Mehr Flexibilität für den Zuchtbetrieb in der Genotypisierung

Die Genotypisierung weiblicher Tiere gewinnt im Hinblick auf Selektionsentscheidungen zunehmend an Bedeutung.

Die Anzahl der bisher genotypisierten Tiere in Österreich beläuft sich auf 485.214 Rinder.

Die Genotypisierung der gesamten weiblichen Herde spielt in der Zucht eine immer wichtigere Rolle. Sie ist die Basis für frühe und richtige Selektionsentscheidungen und durch die Verknüpfung der Eigenleistung von möglichst vielen Tieren mit ihren Genotypen verbessert sich die Vorhersagegenauigkeit des Systems laufend. Dies kann auch aus Managementgründen, wie zum Beispiel der möglichen Reduktion von Aufzuchtkosten durch Typisierung aller weiblichen Kälber, insbesondere für flächenknappe Betriebe sinnvoll sein.

LKV Steiermark – neuer Partner in der Typisierung

Seit Oktober bieten alle LKV-Mitarbeiter im Zuge der routinemäßigen Leistungsprüfung als Serviceleistung an, auf den Betrieben Gewebeproben (Ohrstanzen) von weiblichen Rindern zu entnehmen. Damit werden Synergiepotenziale zwischen LKV und Zuchtverband gehoben, weil der Zuchtberater nicht mehr eigens für eine weibliche Typisierung den Betrieb anfahren muss. Für die Probennahme fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Die Einsendung der Proben erfolgt über den LKV. Von den LKV-Mitarbeitern können nur weibliche Tiere genotypisiert werden. Männliche Typisierungen erfolgen weiterhin über den zuständigen Zuchtberater.

Auch Züchter selbst kann Gewebeproben ziehen und einsenden

Zusätzlich steht jedem Züchter ab 01.01.2022 eine Online Anwendung zur Verfügung, um Gewe

beproben digital zu erfassen. Das „Genomikportal“ ersetzt somit den Antrag in Papierform und bietet, durch die Verknüpfung mit RDV, eine einfache Nutzung und übersichtliche Darstellung des aktuellen Tierbestandes.

Besteht der Wunsch das Genomikportal und somit die selbstständige Genotypisierung von weiblichen Tieren zu nutzen, bitte um Kontaktaufnahme mit Evelyn Zarfl (zarfl@rinderzucht-stmk.at oder 03833-20070-16) um Ihren Betrieb für die Nutzung des Portals freizuschalten.

Ohrmarkenzangen und Stanzen werden von der Rinderzucht Steiermark zur Verfügung gestellt.

Originalartikel: rinderzucht-stmk.at

An unhandled error has occurred. Reload 🗙