ZUCHTWERTSCHÄTZUNG DEZEMBER 2022

Die Dezember-Zuchtwertschätzung stellt die genetischen Weichen für das neue Fleckviehjahr 2023. Die aktuelle Zuchtwertschätzung (ZWS) brachte eine Abschreibung von 0,9 Punkten beim Gesamtzuchtwert (GZW). In der ZWS Fleisch wurden Adaptierungen durchgeführt. Diese erhöhten das Niveau bei den jüngsten Jahrgängen im Schnitt um +3,2 Punkte sowie bei den töchtergeprüften Stieren um 0,8 Punkte. Die Überarbeitungen sollen die Robustheit der ZWS Fleisch verbessern.

Die Kraft des Zuchtprogramms Fleckvieh Austria liefert Vererber mit hoher Qualität in allen Selektionsstufen. Die gelisteten Stiere können unsere Vorstellung von Fleckvieh für heute und morgen erfüllen. Fleckviehgenetik aus Österreich zeigt sich konkurrenzfähig und für die Anforderungen der Zukunft an Zucht und Produktion gut gerüstet.

ZUCHTFORTSCHRITT

ROLEX, die Tochter von MONOPOLY P*S

Beim Blick auf die aktuellen Toplisten fällt deutlich auf, wie die Rasse an Breite bei den Spitzenvererbern zulegt. Die Zahl der Stiere mit einem GZW über 140 hat sich gegenüber der ZWS August fast verdoppelt und liegt aktuell bei 97 Stieren. Die frühe Nutzung junger, zuchtwertstarker Genetik ist der zentrale Schlüssel in genombasierten Zuchtprogrammen. Ein Beweis für die durch Single-Step deutlich verbesserte Treffsicherheit der Genomik ist der Blick auf die Topliste der töchtergeprüften Stiere. Hier schaffen aktuell 37 Stiere die Grenze von GZW 130 zu überspringen.

TÖCHTERGEPRÜFTE STIERE – TOPSTARS GLÄNZEN WEITER

MIKKA, die Tochter von GS DEFACTO

Die Topliste wird erneut von EISENHUT angeführt, der mit Fleischleistung und Fitnessstärke punktet. GS ZERO ONE überzeugt mit starker Inhaltsstoffvererbung. Nochmals nach oben geht die Reise von WEISSENSEE. Seine Töchter gefallen mit bester Persistenz und funktionellen, gesunden Eutern. Neu einreihen konnte sich MONOPOLY P*S. Er punktet mit Exterieur und Fitnessstärke. Deutlich im GZW zulegen konnte auch GS WOIWODE und kann damit seinen Ruf als Exterieur- und Fitnessspezialist festigen. Den Sprung ins Topsegment schaffte auch GS DEFACTO. Leistung, gesunde Euter und bestes Exterieur lassen ihn in die Fußstapfen seines Vaters GS DER BESTE treten. GS HERZTAKT steht für Leistungssicherheit und leichte Geburten. Neu vorgestellt wird in dieser Ausgabe auch MISCHKO, der mit besten Fundamenten und optimaler Ausformung der Striche punkten kann. Mit der Präsentation der Nachzuchtgruppen von GS WOIWODE, WEISSENSEE und GS DER BESTE auf der Bundesfleckviehschau in Freistadt wurde der Zuchtfortschritt von Fleckvieh in Österreich besonders beeindruckend unter Beweis gestellt. Die Qualität der ausgestellten Töchter aller drei Stiere war überragend und richtungsweisend für die Zukunft.

GENOMISCHE JUNGVERERBER – QUALITÄT UND BREITE

Die Auswahl an Jungvererbern mit höchster genetischer Wertigkeit ist groß und breit wie nie zuvor. Neue Nummer 1 ist der HASHTAG-Sohn HEISS, der mit GZW 153 und einem nahezu makellosen Profil beeindruckt. Ihm folgt GS WIN AGAIN, der ebenfalls sehr hohe Zuchtwerte in allen Merkmalsblöcken liefert. HAN SOLO fällt durch positive Inhaltsstoffe und gute Eutervererbung auf. Der Inhaltsstoffspezialist SUNSHINE sowie der Leistungsvererber GS WINTEN konnten ihre Zuchtwerte gut behaupten. Die Topliste führt auch eine Fülle von neuen, starken Jungvererbern: HOCHOBIR und ELEMENT sind aus langlebigen Kuhstämmen gezogen und punkten mit Stärken in der Fleischleistung und den Sekundäreigenschaften. GS ZIO stammt aus einer beeindruckenden Ausstellungskuh und liefert Leistung und beste Euter. GS HUNGARO fällt mit hohem Milchwert (MW) und ausgeglichenem Exterieur auf. GS WELTFORUM zählt zu den mengenstärksten Stieren der Rasse bei gleichzeitig besten Werten für Eutergesundheit. Neben dem aktuell zuchtwertstärksten Hornlosen WIRBELWIND P*S können sich auch neue Jungvererber mit natürlicher Hornlosigkeit in den vordersten Regionen platzieren. ZARINO Pp zählt mit Fruchtbarkeitswert (FRW) von 130 zu den stärksten Stieren in diesem Merkmal. MOSER P*S bringt Leistung und leichte Geburten. GS MORETTI Pp fällt durch beste Euterqualität auf. Zu den höchstgereihten reinerbigen Hornlosvererbern gehört der neue WICKLOW PP, der starke Milchmengen verspricht.

LOMBADA, die Mutter von ELEMENT in der 2. Laktation

PAULA, die Mutter von GS HUNGARO in der 3. Laktation

BARBARA, die Mutter von GS MORETTI Pp*

DRIVIDE Pp*, die Mutter von WICKLOW PP* in der 2. Lak.

Quelle: fleckvieh.at

Autor: Ing. Reinhard Pfleger, Fleckvieh Austria

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Seite jetzt neu laden 🗙